Gestaltet von Hubert Baumann Objektkünstler, Neumarkt, St. Helena

Eisenbleche geschnitten, Fundstücke aus dem handwerklichen und landwirtschaftlichen Bereich.
Gerostet und geschweißt. (12 Säulen -33 Einzelelemente -255 Schraubverbindungen)
Aufgestellt im Juli 2014

 


Romantisch im Sonnenlicht

 


Ein Ausschnitt aus dem Werk: Rost, Rost, Rost  - voller Leben

 


Durch den engen Eingang mit Rosette geht man in den transparent gestaltete Innenraum.
Gegenüber der Altar, der dem westafrikanischen Eisengott "GU" mit klassischen Grundformen der Eisenkonstruktion wie Waldsee, Kabel, Rad,
Pflug, Kugel und Bohrmaschine gewidmet ist. Zu beiden Seiten zwei Wächter.


An den Seiten wenden figürliche Darstellungen mit dem großen Eisenbeißer und der Schlange "DAN".
Über dem Altar das große Auge, das für viele Religionen steht, gegenüber zwei Fenster mit filigranen Strukturen.


In der Werkstatt des Künstlers in St. Helena




Umrahmt wurde die Aufstellung des Eisenhauses durch die Gruppe Trommelfell  - in der ehemaligen Sandgrube

Die Vips bei der Weinweihung es Kunstwerkes



Renate Meyer von der der Gruppe Trommelfell zauberte Klänge aus dem Eisenhaus

 


Wie im Zauberwald


FooterKontakt.png